Material

Kampagnenpublikationen

Unsere Publikationen können Sie sich hier direkt herunterladen oder als Printprodukte unter makechocolatefair@suedwind.at bestellen!

Factsheet #1: Die bittere Wahrheit über Schokolade

Über die fatalen Folgen unfair gehandelter Schokolade

ÖsterreicherInnen essen im Durchschnitt 8 kg Schokolade pro Jahr – offenbar ohne schlechtes Gewissen, obwohl nur ein geringer Anteil der gekauften Schokolade Kakao aus fairem Handel enthält. Das 4-seitige Infoblatt deckt die Ungleichheiten in der Schokoladenproduktion auf: Während sich der Kakaoanbau für Bäuerinnen und Bauern in den Anbaugebieten kaum mehr lohnt, machen Großkonzerne Milliardenumsätze im Kakaogeschäft. Um menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, ausbeuterischer Kinderarbeit und Umweltzerstörung ein Ende zu setzten, fordert die Kampagne Make Chocolate Fair! einen fairen Handel und Sozial- und Umweltstandards entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Wer Hintergrundinformationen und Alternativen zum unfairen Kakao- und Schokoladengeschäft sucht, wird hier fündig.

Factsheet #2: Gütesiegel für fairen und nachhaltigen Handel im Vergleich

Orientierung im Gütesiegel-Dschungel

Unterschiedliche Gütesiegel zieren mittlerweile immer mehr Schokoladeprodukte. Laut einer Focus-Umfrage von 2014 gaben jedoch zwei-Drittel der Befragten an, kaum bis gar nicht über Gütesiegel informiert zu sein und wünschen nach mehr Klarheit über die Produktkennzeichnungen.
Ein Beirat aus den Organisationen Südwind, Pro-Ge, Greenpeace und dem Verein für Konsumenteninformation hat unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Dr. Elisabeth Nindl der WU Wien für Sie die drei gängigsten Gütesiegel FAIRTRADE, UTZ certified und Rainforest Alliance auf Herz und Nieren untersucht.

Kakaobarometer 2015

Das europäische NGO Netzwerk VOICE hat mit März 2015 die umfangreichste Analyse des Schokoladenmarktes abgeschlossen. Die Ergebnisse haben Eingang in den soeben erschienen Cocoa Barometer gefunden. Er bietet Antworten auf die brennendsten Fragen: Was verdient ein Kakaobauer aktuell und wieviel müsste sein Verdienst sein, bezogen auf die steigenden Produktionskosten, um nicht in Armut leben zu müssen? Wie wirkt sich die Marktmacht der Konzerne auf das Preisgefüge aus? Was unternehmen Produktionsländer im Kampf gegen Kinderarbeit? Können Programme für Nachhaltigen Kakaoanbau, wie UTZ und Rainforest Alliance, oder für Fairen Handel, wie FAIRTRADE, die Probleme der Kakaobauern nachhaltig lösen? Ausgehend von den Kernbefunden fordern die NGOs des VOICE Netzwerkes eine fundamentale Reform des Sektors, aufbauend auf drei konkreten Vorschlägen.

Kakaobroschüre


Die Internationale Cocoa Organization (ICCO) schätzt, dass ca. 3 Millionen Kleinbauern und –bäuerinnen für 90% der weltweiten Kakaoproduktion sorgen. Darüber hinaus bestreiten weltweit über 14 Millionen ArbeiterInnen ihren Lebensunterhalt mit der Arbeit auf Kakaoplantagen.
Diese Broschüre gibt einen fundierten Einblick in die Kakaoproduktion und präsentiert Trends hinsichtlich der Produktion, Verarbeitung, Zertifizierung und Verbrauch von Schokolade.

MCF!-Flyer

Erfahr mehr darüber wie du dich im Rahmen der Make Chocolate Fair! Kampagne beteiligen kannst und motiviere andere es dir gleich zu tun.
Der Flyer zeigt konkrete Schritte, wie du Teil der MCF!-Kampagne werden kannst.

Sticker und/ oder Button


Du willst Flagge zeigen und Botschafter für faire Schokolade werden? Wir schicken dir gerne Sticker und Buttons zu.