Die Kampagne

Worum es geht und was wir machen

Make Chocolate Fair! ist eine europäische Kampagne, die sich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Kakaobauern und -bäuerinnen einsetzt und das Ende ausbeuterischer Kinderarbeit fordert. Darüber hinaus macht sich das Kampagnenbündnis für eine nachhaltige und diversifizierte Landwirtschaft stark, die die Umwelt schützt und gleichzeitig dazu beiträgt, die Einkommenssituation der Kakaobauern und -bäuerinnen zu verbessern. 

In den letzten Jahren, als Dokumentarfilme wie “Schmutzige Schokolade” oder „Schuften für Schokolade“ über die Fernsehbildschirme flimmerten, waren viele Menschen aufgewühlt von den Bildern von schlechten Arbeitsbedingungen und Menschenrechtsverletzungen auf Kakaofarmen in Westafrika. Denn Schokolade hat einen bitteren Beigeschmack: Während die Nachfrage kontinuierlich steigt, leben Millionen von Kakaobäuerinnen und -bauern mit ihren Familien am Rande der Existenz. Auf der anderen Seite beherrscht eine Handvoll großer Unternehmen den weltweiten Kakao- und Schokoladenmarkt und streicht hohe Profite ein.

Diese Ungerechtigkeiten müssen ein Ende haben!
Konkret fordert die Kampagne MCF! einen fairen Handel sowie Sozial- und Umweltstandards entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Schokoladenunternehmen ein. Bis zum Sommer 2015 wollen wir mindestens 100.000 Unterschriften in Europa sammeln, die wir den Schokoladenunternehmen schließlich in einer öffentlichen Aktion überreichen. Bis dahin finden eine Vielzahl unterschiedlicher Aktionen und Veranstaltungen statt, um Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen und diese Unterechtigkeiten zu thematisieren. Lokale Aktions- und Arbeitsgruppen, Fair Handels-Aktive, Weltläden und viele weitere engagierte Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen arbeiten vor Ort an diesem Ziel mit.

Erfahren Sie hier wie Sie aktiv werden können oder werfen Sie einen Blick auf unsere gemeinsamen größeren Kampagnen-Veranstaltungen.