[Wien]: Publikumsgespräch mit Fortin Bley, Kakaobauer aus Elfenbeinküste

06.10.2014 - 21:24

Publikumsgespräch mit dem ivorischen Kakaobauern Fortin Bley und Klaus Werner Lobo , dem Autor von „Schwarzbuch Markenfirmen“

Zeit: Mo. 27. Oktober 2014, 20:00 Uhr
Ort: Alois Wagner Saal, Centrum für International Entwicklung C3
        Sensengasse 3, 1090 Wien

Veranstalter: Südwind Wien und das Netzwerk für Soziale Verantwortung (NeSoVe) in Kooperation mit der europaweiten Kampagne „Make Chocolate Fair!“

Wie steht es um die Mitverantwortung europäischer Schokoladenkonzerne für Missstände in der Kakaoproduktion?

Knapp 70 Prozent der weltweiten Kakaoproduktion stammen aus Westafrika, einer Region, aus der es immer wieder Berichte gibt von hunderttausenden Kindersklaven, menschenunwürdigen und gesundheitsschädigenden Arbeitsbedingungen, bitterarmen  Kakaobauern und –bäuerinnen sowie Umweltverschmutzung und –zerstörung. Diese Missstände sind auf die ausbeuterischen Handelspolitik großer Schokoladenkonzerne zurück zu führen.

Fortin Bley ist selbst Kakaobauer in der Elfenbeinküste und kennt die Not und Probleme vor Ort. Als Generalsekretär der FAIRTRADE-zertifizierten Kooperative CANN bemüht er sich um Veränderungen, um den Kakaoanbau in seinem Land nachhaltiger und menschenwürdiger zu gestalten. Zusehend werden Kakaofarmen aufgelassen, da bereits viele junge Menschen ihr Wohl als TagelöhnerInnen in der Stadt suchen. Ihnen soll durch bessere Bedingungen wieder eine Perspektive gegeben werden.

Im Rahmen des Publikumgesprächs werden Fortin Bley, Journalisten und politischen Aktivisten Klaus Werner Lobo, Marieta Kaufmann, Geschäftsführerin von Netzwerk für Soziale Verantwortung (NeSoVe) und Bernhard Zeilinger Leiter der Südwind-Kampagne „Make Chocolate Fair!“ gemeinsam mit den ZuhörerInnen Antworten auf folgende Fragen eruieren: Welche Mitverantwortung tragen europäische Schokoladenkonzerne an den Fehlentwicklungen in den kakaoproduzierenden Ländern und welchen Beitrag können KonsumentInnen leisten um die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nachhaltig zu verbessern?

Die ExpertInnen stehen gerne auch für Interviews im Anschluss an die Veranstaltung zur Verfügung. Weiters gibt es eine FAIR-Kostung von fair-gehandelten Schokolade-Fruchtspießen.

Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten: wien@suedwind.at

Hinweis auf die KooperationspartnerInnen:

Südwind Wien: http://www.suedwind-agentur.at

Netzwerk Soziale Verantwortung: http://www.netzwerksozialeverantwortung.at